... wenn Roboter malen ... VC - Malereiforschung
upcoming

2024
2023
2022
2021
2020
2019
2018

2017
Wonkun Jun
Christian Frosch
Barbara Camilla Tucholski
Bettina Blohm
Heinrich K├╝pper

2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009—2006
2005—2000

english
   
                           


Christian Frosch
... wenn Roboter malen ... VC - Malereiforschung - 18. Mai bis 22. Juni 2024

 

Am Samstag, 1.6. ist die Galerie geschlossen

Nach mehrj├Ąhriger Vorbereitungszeit ist es wieder so weit. Christian Frosch hat in seinem Labor-Atelier eine neue Werkgruppe entwickelt. Die Ausstellung ist diesen neuen Arbeiten gewidmet, erg├Ąnzt durch eine Auswahl fr├╝herer Ergebnisse seiner Malereiforschung.

Bisher schmolzen f├╝r Froschs Malereiforschung farbige Eisw├╝rfel auf Papier, flogen im Atelier Schw├Ąmme, hinterlie├č Aquarellfarbe Trocknungspuren auf Papier. Die entstandenen Werke waren das Ergebnis genauer Arbeitsanweisungen des K├╝nstlers. F├╝r die neue Werkgruppe VC setzt Frosch zum ersten Mal eine Maschine als Assistenten ein, einen haushalts├╝blichen Staubsauger-Roboter, einen Vacuum Cleaner, wovon sich der Name der Serie VC ableitet.

ÔÇ×Der Wassertank eines Staubsauger-Roboters wird mit Zeichentusche gef├╝llt und auf ein Blatt Papier gesetzt, das umlaufend durch Leisten eingegrenzt ist. Der Roboter wird gestartet und eine vorab festgelegte Zeit in Betrieb genommen.ÔÇť

Frosch w├Ąhlt die Materialien aus und bestimmt die Rahmenbedingungen. Das Bild selber wird autonom von der Maschine gemalt. Wie genau es aussieht, bleibt auch f├╝r den K├╝nstler bis zum Ablauf der vorgegebenen Zeit unvorhersehbar. Die auf diese Weise hergestellten Bl├Ątter erinnern im Ergebnis verbl├╝ffend an Werke des Informel. Die mit leuchtend blauen oder gr├╝nen Tuschen hergestellten Farbfl├Ąchen sind von einer mitunter geheimnisvollen Tiefe.

Frosch wurde 1968 bei M├╝nchen geboren, er lebt und arbeitet in M├╝nchen und Greifswald. Er ist Lehrstuhlinhaber f├╝r Malerei, Zeichnung, Raum und interdisziplin├Ąre Strategien am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universit├Ąt Greifswald. Seine Arbeiten sind Teil ├Âffentlicher und privater Sammlungen. 2023 waren seine Arbeiten im Br├Âhan Museum in Berlin zu sehen.

 
top
 ^